Wie geht's dem Igelbaby?

Jetzt, nach dem Besuch bi der Tierärztin wissen wir mehr:

unser Igelchen ist wirklich klein für Ende Oktober, wahrscheinlich liegt es an einer mangelhaften Ernährung.

Dass es seine Beinchen nicht bewegt, könnte von einer verletzten Wirbelsäule herrühren, das konnte aber zum Glück durch eine Röntgenaufnahme ausgeschlossen werden.

Vielleicht wird es durch eine gute Pflege und Aufpäppeln wieder zu Kräften kommen und ganz normal laufen können...

Es hat noch eine Vtaminspritze bekommen, wurde entwurmt und wir haben eine Mittel gegen die Flöhe mitbekommen, zwei neue Spritzen und ein Döschen Welpenfutter.

Er soll nun zehn bis 12 Spritzen pro Tag von diesem Hundefutter fressen, so dass er 10-20g täglich an Gewicht zulegt.Ganz schön viel für so ein kleines Kerlchen von gerade mal 150-160g!

Seine erste " Hundemahlzeit" het er genüßlich schmatzend, in Saschas hohler Hand liegend, verspeist und sich dabei sogar von unserer Ältesten Ella den Bauch kraulen lassen...

Wir haben ihn "Philipp" getauft-wegen seiner Beinchen..;.)

Hoffentlich bringen wir ihn durch, man gewöhnt sich so schnell an so ein Tierchen-ich hätte heute mittag schon fast meine Mittagspause sausen lassen um nach dem Kleinen zu sehen...

Jetzt schläft er, aber in einer Stunde bekommt er seine nächste Mahlzeit-dieses Mal von mir, da Sascha auswärts Fußball schaut, während ich über den Schlaf zweier kleiner Mädchen, eines Labradors und Klein-Philipps wache...

 

 

 

 

 

 

21.10.14 21:06, kommentieren

Werbung


Nächtlicher Fund

Als Sascha, mein Mann, gestern abend von der letzten Runde mit unserem Hund Nero nach Hause kam, waren sie nicht alleine:

auf ihrem Weg hatten sie eine Art Jammern gehört, wie von einem Kätzchen- bei näherem Hinsehen hat Sascha einen jungen Igel unter einer Laterne entdeckt, der nicht von der Stelle kam.

Ein Anruf bei unserer Freundin Barbara (DIE Tierexpertin schlechthin)und wir stellten uns an den Herd um ein Ei weichzukochen, das Eigelb mit Wasser zu vermengen,mit einert Spritze aufzuziehen und diesem süßen,stacheligen,kleinen Wesen, auf dem lustig die Flöhe herumhüpften, zu verabreichen.

Erst einmal hat er sich immer wieder zusammengerollt, aber mit Geduld und Spucke hat er dann doch ein wenig das Mäulche geöffnet und gefressen und getrunken.

Ich habe mich ein wenig gefühlt wie zu der Zeit, als unsere Kinder noch ganz klein waren und man sie auch nachts füttern musste...

Der Igel ist wirklich noch sehr klein und was mir am meisten Sorgen bereitet, ist, dass er seine Gliedmaße kaum oder gar nicht bewegen kann.

Wir haben den tierärztlichen Notdienst schon angerufen und einen Termin vereinbart. 

Die Nacht hat er im Geox Schuhkarton auf dem Balkon in einem Handtuch verbracht.

Kurz vor dem Einschlafen habe ich ein kleines Stoßgebet losgeschickt, dass es dem kleinen Kerl schnell wieder besser gehen möge und er wieder zu Kräften kommt. 

 

21.10.14 18:52, kommentieren